ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Erhöhung der regionalen Wertschöpfung durch regionale Kaufkraftbindung
 
Hintergrund
Viele Regionen verlieren zunehmend an Kaufkraft durch Einkaufszentren in den außerregionalen Zentren und durch überregionale Anbieter (Internet, Reisen, etc.). Im Unternehmensbereich wurde in den letzten Jahren festgestellt, dass das größte Wertschöpfungspotential bei den eigenen Stammkunden liegt. Mit Hilfe von Konzepten wie Clienting werden nunmehr erfolgreich zusätzliche Verkaufspotentiale bei den Stammkunden gehoben. Ähnliches gilt für Regionen. Mit neuen attraktiven Angeboten und gezieltem Marketing kann die Kaufkraft wieder verstärkt in der Region gebunden werden und so das eigene regionale Potential besser genutzt werden.
 
Regionale Instrumente
  • Verbesserung des bestehenden Angebots durch Angebotserweiterung und gemeinsame Aktivitäten (Spezialitätenwochen, Kooperationen, etc.)
  • Schaffung gemeinsamer Kundenbindungsinstrumente (Geschenkmünzen, Geschenkgutscheine, gemeinsame Vorteilskarten, etc..)
  • Aktive Schulungsmaßnahmen für Handel, Gewerbe und Dienstleistungen
  • Aktive Bewusstseinsarbeit für die Bedeutung des regionalen Einkaufs
  • Information über das Angebot aller regionalen Unternehmen - Branchenverzeichnis
  • Information über das Angebot bestimmter regionaler Unternehmen (nicht durch Regionet-aktiv förderbar)
  • Aktive Bewerbung der regionalen Unternehmen durch Medien und Veranstaltungen (Lange Nacht des Einkaufs, …)
  • Gemeinsame Präsentation des Angebots durch Messen und Leistungsschauen
Praxisbeispiel Buckeltaler
Die Wirtschaftsplattform Bucklige Welt hat im Jahr 2005 den Buckeltaler mit einem Wert von 10,00 Euro aus der Taufe gehoben. Er wird in einem Geschenksetui verpackt und kann bei allen Banken gekauft und bei allen Unternehmen der Region eingelöst werden und hat im ersten Jahr seines Bestehens bereits einen regionalen Zusatzumsatz für die Unternehmen der Region in Höhe von 200.000,00 Euro bewirkt. Der Buckeltaler leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass die Ausgaben für Geschenke aller Art (Weihnachten, Geburtstag, Muttertag, etc.) in Zukunft verstärkt in der Region bleiben und den regionalen Wirtschaftskreislauf beleben.
 
 

Grenz- überschreitende Perspektiven
Die Bindung der regionalen Kaufkraft und die Verringerung des Kaufkraftabflusses in überregionale Ballungszentren und internationale Märkte ist ein zentrales Anliegen aller am Projekt teilnehmenden Regionen, um die regionale Wertschöpfung langfristig zu erhalten. Ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Regionen schafft hier eine gemeinsame Kompetenzanreicherung und Effizienzsteigerung der Aktivitäten in allen Regionen.
 
Grenzüber-schreitende Instrumente
  • Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Regionen
  • Sammlung und Austausch von Good Practice Beispielen
  • Nutzung von Synergieeffekten bei der gemeinsamen Umsetzung regionaler Aktivitäten





*

Deutsch Magyar