ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT



Zugang zu neuen Märkten durch gemeinsames Marketing und branchenübergreifende Weiterempfehlung der regionalen Partner


Hintergrund
Es ist zu erwarten, dass die Globalisierung und die damit verbundene internationale Arbeitsteilung auch in den nächsten Jahrzehnten weiter voranschreiten. Der wirtschaftliche Erfolg einzelner Region hängt also zunehmend davon ab, ob es den regionalen Unternehmen gelingt, außerhalb der Region erfolgreich zu sein. Eine wesentliche Aufgabe von regionalen Unternehmensnetzwerken ist es deshalb, die regionalen Kräfte zu bündeln, um gemeinsam neue Märkte im In- und Ausland erfolgreich zu erschließen.

Regionale Instrumente
  • Entwicklung gemeinsamer Marken für die Unternehmen der Region
  • Aktive überregionale Bewerbung dieser Marken durch die teilnehmenden Unternehmen
  • Entwicklung und Vermarktung regionaler Qualitätssiegel
  • Laufende, nachhaltige gegenseitige Weiterempfehlung von regionalen Unternehmen bei Kunden außerhalb der Region
  • Nutzung von vorhandener Beziehungen einzelner Unternehmen zu Kunden und Märkten außerhalb der Region, um weitere regionale Unternehmen dort zu positionieren
  • gemeinsame Bewerbung der Region durch Broschüren und Marktauftritte
  • gemeinsame Bewerbung einer Gruppe von Unternehmen (nicht durch Regionet aktiv förderbar)

 

Praxisbeispiel
Gemeinsamer Messeauftritt
„Haus und Garten“
Die Wirtschaftsplattform Bucklige Welt hat die Messe „Haus und Garten“ in Wiener Neustadt zum Anlass genommen, gemeinsam die Leistungen der regionalen Wirtschaft auch außerhalb der Region verstärkt zu platzieren.
Erstmals konnten bei Haus & Garten die Messebesucher beobachten, wie bodenständige Handwerker Häuser bauen. Keine herkömmlichen Bauwerke freilich, sondern Niedrigenergiehäuser mit ökologischen Baustoffen und mit ebensolchen Zielsetzungen - eben einen ökologischen Wohnbau.
Das vielfältige Begleitprogramm zur Live-Baustelle reichte von wertvollen Expertentipps zur Sicherheit im Eigenheim über ökologische Baustoffe, Beratungen zur niederösterreichischen Wohnbauförderung bis hin zum Genuss von Schmankerln aus der Buckligen Welt, unter dem Motto „Soooschmeckt die Bucklige Welt“.

Grenzüberschreitende Perspektiven Auch Kleinunternehmen sind zunehmend gefordert, über den regionalen Absatzmarkt hinaus ihre Angebote europaweit zu vertreiben. Eine enge Zusammenarbeit zwischen österreichischen und ungarischen Unternehmen und Regionen bietet hier Perspektiven, verstärkt auf gemeinsamen Drittmärkten aktiv zu werden.
 
Grenzüberschreitende Instrumente
  • Erhebung von Unternehmen mit überregionalen Absatzzielen
  • Organisationsunterstützung bei gemeinsame Vermarktungsaktivitäten auf Drittmärkten (z.B. bei internationalen Fachmessen) (Die Messeteilnahme selbst ist nicht förderbar)
  • Gegenseitige Unterstützung bei der Markterschließung von Unternehmen im jeweils anderen Land (vor allem bei Unternehmen mit regionalen Alleinstehungsangeboten)
  • Gemeinsame Leistungsschauen und Produktpräsentationen in der Region

 






*

Deutsch Magyar