Regionale Berufsausbildungsbroschüre


 

Was ist der Anlaß?

Immer mehr junge Menschen aus den Kleinregionen unternehmen weite Wege in die städtischen Zentren, um ihre Ausbildung zu absolvieren. Viele von Ihnen kommen nicht mehr zurück und den Regionen gehen Arbeitskräfte und Bewohner/innen verloren. Um diesem Trend entgegenzuwirken, soll die Ausbildung in der Region forciert werden.

Worin besteht das Instrument im Wesentlichen?

Alle Schüler/innen werden durch die Broschüre ausführlich über regionale Berufsausbildungsmöglichkeiten informiert:

  • sämtliche Betriebe der Region aus allen Branchen mit Lehrstellen
  • Informationen und Unterstützungseinrichtungen beim Berufseinstieg

Was soll erreicht werden?

  • Schüler/innen und Eltern beim Berufseinstieg und bei der Berufswahl unterstützen
  • Jugendliche für eine Ausbildung in der Region motivieren
  • langfristige Sicherung von ausreichenden und qualifizierten Arbeitskräften für die kleinregionale Wirtschaft
  • Unterstützung der Betriebe bei der Suche nach geeigneten Ausbildungskandidaten
  • Bewusstseins bei Unternehmen für die Bedeutung regionaler Berufsausbildung schaffen

Welche Vorbereitungsschritte sind erforderlich?

  • Sammlung der Adressen aller Betriebe mit Ausbildungsplätzen und Lehrstellen
  • Schriftliche und telefonische Erhebung von Detaildaten bei den Unternehmen
  • Erhebung von Informationen und Unterstützungseinrichtungen für den Berufseinstieg
  • Erhebung von berufsrelevanten regionalen Ausbildungseinrichtungen (z.b. Polytechnische Schulen)

Wie wird es umgesetzt?

  • Zusammenstellung, Layout und Druck der Broschüre
  • Verteilung an alle Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern, Unternehmen, Gemeinden und Einrichtungen

Welche ergänzenden Aktivitäten sind möglich?

  • Durchführung von Präsentations- und Informationsveranstaltungen mit Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern und Unternehmen

Was ist wichtig für den Erfolg?

  • Vollständige Erhebung aller Betriebe der Region, die Ausbildungsplätze bzw. Lehrplätze anbieten
  • Aufbereitung aller relevanten Informationen rund um den Berufseinstieg
  • enge Zusammenarbeit mit den Schulen und allen Einrichtungen rund um den Berufseinstieg
  • jugendgerechte, ansprechende, dynamische Gestaltung des Verzeichnisses

Sinnvolle Folgeaktivitäten

  • regelmäßige (z.B. zweijährige) Aktualisierung der Broschüre

 

 

 

Für welche Bereiche kann das Instrument eingesetzt werden?

Inhaltliche Eignung

Aufbau und Management des Netzwerks (O2B)

Organisation des Netzwerks

 

Außendarstellung und Information

 

Bindung der regionalen Wirtschaft zum Netzwerk

 

Vernetzung und Kompetenzaufbau (B2B)

Unternehmensvernetzung

 

Aufbau neuer Kooperations- und Geschäftsbeziehungen

 

Kompetenzaufbau

x

Innovationsförderung

 

Regionsmarketing (B2C)

Regionsmarketing in der Region

x

Regionsmarketing außerhalb der Region

 

Zeitliche Eignung

Netzwerke im Aufbau

 

Regionale Eignung

kleinregional

x

Methodische Eignung

eigenständiges Instrument

x

etablierte regionale Netzwerke

x

regions-übergreifend

 

ergänzendes Instrument / Miniinstrument

 

ambitionierte regionale Netzwerke

 

Grenzüber-schreitend

 

 

 

 


Good Practice Lehrstellenverzeichnis Wechselland

 

Kurzbeschreibung (Was, wann, wo)

Zum ersten Mal wurde im Herbst 2009 das erste Lehrstellenverzeichnis des Wechsellandes fertiggestellt und an alle Schüler/innen, Eltern und Betriebe des Wechsellandes verteilt. In diese Broschüre wurden alle Betriebe des Wechsellandes, die Lehrstellen anbieten, aufgelistet. Es wurde auch darüber informiert, wann die Betriebe die nächsten Lehrlinge aufnehmen werden. Schließlich bietet die Broschüre auch ein umfangreiches Informationsangebot rund um den Berufseinstieg und die Lehre.

 

Bild

http://www.regionet-aktiv.eu/users/user300/explorer/News/Lehrlingsverzeichnis.GIF

Wichtig für den Erfolg (Besonderheiten)

Die Planung und Umsetzung des Lehrstellenverzeichnisses erfolgte gemeinsam mit den Schulen der Region. Dadurch konnten die Inhalte noch besser auf die Bedürfnisse der Schüler/innen abgestimmt werden. Gleichzeitig wurde dadurch garantiert, dass das regionale Lehrstellenverzeichnis nun auch aktiv im Berufskundeunterricht der Schulen verwendet wird.

Ergebnis

Viele Schüler, Lehrer und Eltern der Kleinregion waren von diesem neuen regionalen Informationsangebot begeistert und haben dies auch an die Wirtschaftsplattform zurückgemeldet.

Gleichzeitig konnten viele Betriebe durch diese Broschüre neue, geeignete Lehrlinge finden.

Kontakt

Wirtschaftsplattform Wechselland, T. 03339/7037 begin_of_the_skype_highlighting              03339/7037      end_of_the_skype_highlighting, office@wechselland.at; www.wechselland.at;

 



Deutsch Magyar