Regionale Währung (Gutschein, Münze)

 
Was ist der Anlaß?
Immer mehr Unternehmen und Menschen schenken zu Feiertagen und Feierlichkeiten Gutscheine und Einkaufsmünzen anstelle von konkreten Sachgeschenken. Damit diese Kaufkraft in der Kleinregion bleibt und nicht in Geschenkgutscheine und Geschenkmünzen der urbanen Einkaufszentren abwandert, benötigt auch die Kleinregion ein attraktives Angebot.
Worin besteht das Instrument im Wesentlichen?
Verkauf von regionalen Geschenkgutscheinen oder Geschenkmünzen mit einem festgelegten Barwert (z.B. 10,00 Euro), der bei allen Betrieben der Region eingelöst werden kann!
Was soll erreicht werden?
  • Bindung der regionalen Kaufkraft in der Region
  • Erhöhung des Umsatzes der regionalen Unternehmen
  • Vernetzung der regionalen Unternehmen durch eine gemeinsame Geschenkwährung
  • Erhöhung des regionalen Identität
Welche Vorbereitungsschritte sind erforderlich?
  • Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes
  • Festlegung einer regionalen Organisation für die Durchführung und Abrechnung
  • Einbindung der Unternehmen als Einlösestellen
  • Auswahl von Verkaufsstellen für den Verkauf der Geschenkwährung
Wie wird es umgesetzt?
  • Die koordinierende Organisation druckt Gutscheine oder Geschenkmünzen mit einem fixen Barwert (z.B. 10,00 Euro) und verkauft diese an Betriebe und Konsumenten über Verkaufsstellen
  • Die Betriebe und Konsumenten verschenken diese Geschenkgutscheine oder Geschenkmünzen zu Weihnachten, zum Geburtstag, zum Mutter- oder Vatertag und zu vielen weiteren Anlässen
  • Die Beschenkten können sich mit den Gutscheinen oder Münzen Waren und Dienstleistungen bei allen teilnehmenden Unternehmen kaufen
  • Die Unternehmen erhalten den Wert der Gutscheine oder Münzen wiederum von der koordinierenden Gesamtorganisation zurück (dabei wird in manchen Regionen ein Unkostenbeitrag für die Verwaltung abgezogen)
Welche ergänzenden Aktivitäten sind möglich?
  • Aktive Bewerbung der Geschenkwährung über Unternehmen, Gemeinden und regionale Medien
  • Erstellung eines Verzeichnisses aller teilnehmenden Unternehmen
  • Kennzeichnung aller teilnehmenden Unternehmen mittels Plakette
Was ist wichtig für den Erfolg?
  • Nutzung der Geschenkwährung durch die Gemeinden für Jubiläumsgeschenke, etc.
  • Hohe Anzahl an Verkaufsstellen, die auch am Wochenende geöffnet sind
  • Intensive Startwerbung
  • Große Fälschungssicherheit (zum Beispiel durch fortlaufende Nummerierung)
  • Große Anzahl an teilnehmenden Unternehmen
  • Integration der regionalen Banken als Verkaufsstellen und Einlösestellen für Unternehmen
Sinnvolle Folgeaktivitäten
  • Erweiterung um eine gemeinsame Bonusaktion (zum Beispiel zeitlich befristet)
  • Erweiterung um ein gemeinsames Gewinnspiel
 
 
 
Für welche Bereiche kann das Instrument eingesetzt werden?
Inhaltliche Eignung
Aufbau und Management des Netzwerks (O2B)
Organisation des Netzwerks
 
Außendarstellung und Information
 
Bindung der regionalen Wirtschaft zum Netzwerk
 
Vernetzung und Kompetenzaufbau (B2B)
Unternehmensvernetzung
x
Aufbau neuer Kooperations- und Geschäftsbeziehungen
 
Kompetenzaufbau
 
Innovationsförderung
 
Regionsmarketing (B2C)
Regionsmarketing in der Region
x
Regionsmarketing außerhalb der Region
x
Zeitliche Eignung
Netzwerke im Aufbau
 
Regionale Eignung
kleinregional
x
Methodische Eignung
eigenständiges Instrument
x
etablierte regionale Netzwerke
x
regions-übergreifend
 
ergänzendes Instrument / Miniinstrument
x
ambitionierte regionale Netzwerke
x
grenz-berschreitend
 
 
 
 
Good Practice Jogllandgutschein
 
Kurzbeschreibung (Was, wann, wo)
Im Jahr 2009 wurde im Joglland erstmals der Jogllandgutschein im Wert von 10,00 Euro als Geschenkgutschein für Unternehmen und Bewohner/innen eingeführt. Er wird bei 50 Verkaufsstellen verkauft und kann bei 300 Unternehmen eingelöst werden.

 
Wichtig für den Erfolg (Besonderheiten)
Wichtig für den Erfolg des Jogllandgutscheins war, dass bereits beim Start des Gutscheins mehr als 200 Unternehmen daran teilnahmen, die sich mittlerweile auf 300 erhöht haben.
Der Start erfolgte Ende November, sodass einige große Betriebe der Region ihre traditionellen Weihnachtsgeschenke bereits in Form von Jogllandgutscheinen an ihre Mitarbeiter/innen verschenken konnten und so für einen entsprechenden Startumsatz sorgten.
Ebenfalls war wichtig, dass der Jogllandgutschein in allen 17 Gemeinden der Region und bei allen 7 Banken mit insgesamt 16 Filialen gekauft werden kann. Gleichzeitig erhalten die Betriebe das Geld für die eingelösten Gutscheine wiederrum über die Banken zurück.
Die gesamte Aktion ist für die Betriebe kostenlos, da die Verwaltungsarbeit von den Mitarbeiter/innen des regionalen Gemeindeverbands für die Wirtschaft durchgeführt wird.
Ergebnis
Durch die Einführung des Jogllandgutscheins konnte bereits in den ersten 4 Monaten des Bestehens ein Zusatzumsatz von 120.000,00 Euro für die regionalen Betriebe erwirtschaftet werden. Erfahrungsgemäß steigt diese Umsatz von Jahr zu Jahr an.
Kontakt
Wirtschaft Joglland, www.joglland.at


Deutsch Magyar