Regionales Unternehmenstreffen

 
Was ist der Anlaß?
Die Gründung oder Weiterentwicklung regionaler Unternehmensnetzwerke ist nur möglich, wenn es gelingt, möglichst viele Unternehmen der Region in diesen Prozeß einzubeziehen.
Worin besteht das Instrument im Wesentlichen?
Einladen aller Unternehmen der Region zu einem Unternehmenstreffen, Unternehmensabend oder Unternehmensstammtisch, um eine engere regionale Zusammenarbeit der Wirtschaft zu initiieren oder weiterzuentwickeln.
Was soll erreicht werden?
  • Motivation der Unternehmen zu einer engeren regionalen Zusammenarbeit
  • Einbindung möglichster vieler Unternehmen in die Arbeit des regionalen Unternehmensnetzwerkes
  • Vernetzung der Unternehmen
  • Erhebung des Bedarfs der Unternehmen an gemeinsamen Aktivitäten, um die Aktivitäten bedarfsgerecht zu planen
Welche Vorbereitungsschritte sind erforderlich?
  • Sammlung der Adressen aller Unternehmen der Region
  • Erstellung und Versand einer ansprechenden persönlichen und engagierten Einladung
Wie wird es umgesetzt?
Unternehmenstreffen sollten jedenfalls von einem / einer erfahrenen Moderator/in geleitet werden, um ein bestmögliches Ergebnis sicherzustellen. Als Programmpunkte bieten sich insbesondere an
  • Persönliche Einleitung der Initiatoren
  • Information über bisherige Aktivitäten
  • Sammlung der Wünsche und Anliegen der Unternehmen an eine künftige engere regionale Zusammenarbeit
  • Sammlung von Ideen und Vorschlägen für gemeinsame Aktivitäten
  • Ergänzung durch bereits vorhandene Ideen und Vorschläge
  • Gemeinsame Bewertung der Vorschläge (welche Aktivitäten sollen vorrangig umgesetzt werden)
  • Festsetzung eines Arbeitskreistermins zur Planung der Umsetzung
  • Klärung, welche Unternehmen in diesem Arbeitskreis mitarbeiten werden
Welche ergänzenden Aktivitäten sind möglich?
  • Gegenseitige Vorstellung der Unternehmen
  • Präsentation von Beispielen aus anderen Regionen
  • Buffet mit regionalen Spezialitäten von Unternehmen der Region
Was ist wichtig für den Erfolg?
Entscheidend für den Erfolg von Unternehmenstreffen ist eine möglichst hohe Teilnehmer/innenzahl. Diese kann erfahrungsgemäß nur erreicht werden, wenn möglichst viele Unternehmen zusätzlich zur schriftlichen Einladung auch persönlich eingeladen werden.
Sinnvolle Folgeaktivitäten
  • Arbeitskreis zur Weiterbearbeitung und Umsetzung der gemeinsamen Vorschläge
 
 
 
Für welche Bereiche kann das Instrument eingesetzt werden?
Inhaltliche Eignung
Aufbau und Management des Netzwerks (O2B)
Organisation des Netzwerks
x
Außendarstellung und Information
x
Bindung der regionalen Wirtschaft zum Netzwerk
x
Vernetzung und Kompetenzaufbau (B2B)
Unternehmensvernetzung
x
Aufbau neuer Kooperations- und Geschäftsbeziehungen
 
Kompetenzaufbau
 
Innovationsförderung
 
Regionsmarketing (B2C)
Regionsmarketing in der Region
 
Regionsmarketing außerhalb der Region
 
Zeitliche Eignung
Netzwerke im Aufbau
x
Regionale Eignung
kleinregional
x
Methodische Eignung
eigenständiges Instrument
x
etablierte regionale Netzwerke
x
regions-übergreifend
 
ergänzendes Instrument / Miniinstrument
x
ambitionierte regionale Netzwerke
x
Grenzüber-berschreitend
 
 
Good Practice
 
Aktivierung der regionalen Betriebe durch kleinregionale Unternehmenstreffen

Kurzbeschreibung (Was, wann, wo)
Die Kleinregion Csepreg ist eine ländlich geprägte, dünn besiedelte Region mit rund 11.000 Einwohnern und 500 Betrieben. Die gemeinsame gemeindeübergreifende regionale Identität befindet sich erst im Aufbau. Eine organisierte regionale Vernetzung der Betriebe gab es bisher nicht. Auf Initiative des Gemeindeverbandes der Region wurde mit dem Aufbau eines Netzwerkes aller regionalen Unternehmen begonnen.
Um möglichst viele Unternehmen zur Teilnahme zu motivieren und direkt in den Netzwerkaufbau zu involvieren, wurden die Betriebe in jeder der vier Teilregionen zu einem Unternehmensabend eingeladen. Die örtliche Nähe der Veranstaltungen zu den Betrieben führte dazu, dass insgesamt mehr als 100 regionale Unternehmen der Einladung zu den Treffen in Bő, Bük, Csepreg und Simaság folgten.


Im Zuge der regionalen Unternehmensabende wurde die Idee eines regionalen Netzwerks vorgestellt. Anschließend hatten die Unternehmen die Gelegenheit, ihre Anliegen und Wünsche an die regionale Zusammenarbeit zu formulieren und gemeinsam zu diskutieren. Dabei zeigte sich, dass die Unternehmen ein hohes Interesse an einer Zusammenarbeit in der ganzen Region haben und zahlreiche Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten entwickelten. Als nächster Schritt wurden in jeder der vier Regionen zwei Vertreter/innen der Unternehmen ausgewählt, die in einem gemeinsamen Arbeitskreis weitere Aktivitäten zur Vernetzung der regionalen Wirtschaft initiieren werden.
Wichtig für den Erfolg (Besonderheiten)
Für den Erfolg der Unternehmensabende waren drei Faktoren besonders wichtig:
  • Organisation der Abende im direkten Umfeld der Unternehmen in den vier Teilregionen
  • Überschaubare Anzahl an Teilnehmer/innen durch Aufteilung auf vier Treffen und dadurch für jeden die Möglichkeit, sich persönlich einzubringen
  • Konkrete Fortsetzung des Prozesses durch Wahl von zwei Unternehmen pro Teilregion für einen gemeinsamen regionalen Arbeitskreis
Ergebnis
Durch die Organisation von vier teilregionalen Unternehmensabenden mit intensiver Diskussion ist es gelungen, rund ein Viertel der regionalen Unternehmen in den Prozess des Netzwerkaufbaus zu integrieren und eine konkrete Arbeitsstruktur mit Unternehmensvertretern zu etablieren.
Kontakt
Wirtschaftsplattform von Kleinregion Csepreg,
Sprecher: András Baranyai
Tel.: +20/9817005
 


Deutsch Magyar